23. Mai 2015 – ein Genua Tief, das sich gefühlt an diesem Tag über die Luscha Alm drehte, es regnete intensiv, dann wieder wie aus Kübeln, danach sehr stark … aber alles der Reihe nach.

Schon die Anfahrt abenteuerlich, kamen die ersten Autos um ca. 7:30 Uhr problemlos nach oben, stand man um 8:15 Uhr vor einem großen Problem. Eine Verklausung des Baches verlagerte das Bachbett auf die Straße, der führte fußballgroße Felsbrocken mit und eine knöcheltiefe Schlammmasse erstreckte sich über geschätzte hundert Meter. Ein einheimischer Bauer mit seinem Traktor und einem Schiebebrett bahnte den Weg eine Stunde später für einige Autos, einschließlich mir. 18 Schützen/innen waren so um 10:30 Uhr bereit zum Start, die Straße ins Tal war in der Zwischenzeit gesperrt, die alternative Route über einen Schotterweg nach Globasnitz nicht anzuraten, aber das spielte in dieser Situation keine Rolle. Teure Qualitätskleidung war nach 15 min durchnass, billigere Kleidung nach 10 min, wir saßen alle im selben Boot, nach einer halben Stunde nass bis auf die Knochen (Haut). Trotzdem gab es eine schier unglaubliche positive Stimmung unter den Schützen, wir schafften es sogar innerhalb der Gruppen aufzulaufen und mussten Wartezeiten in Kauf nehmen, was hätten wir getan „wenn es geregnet hätte :-) „. Manche sprachen von wahren, andere von „wahn – sinnigen“ Bogenschützen und auch Bogenschützinnen. Ich habe da so meine Zweifel, wir sind begeisterte Bogenschützen…

Zu den Leistungen: Jeder, der an diesem Tag den Parcours bewältigte, zählte zu den Siegern. Aus der Sicht des 1.KBSV Pörtschachs sehr erfreulich, denn Hannes Wolf gewann vor Christian Friessnegg, für Herschel Peter und Klaus Volk reichte es knapp nicht für einen Stockerlplatz (umgerechnet wurde nach Lippek, also alle traditionellen Bögen in einer Klasse). Herzlichen Dank den Bogenschützen der Luschalm, die wie immer für ein „etwas“ anderes Turnier sorgten, dessen „Spirit“ wir immer als Bereicherung sehen sollten … DANKE …

Ergebnisliste

Fotos